Voller Erfolg am 14.Juni 2020

Lichthupe statt klatschen und Warnblinker für Lacher !  14.06.2020

BOCHUM-LANGENDREER.
Die Fußball Traditionsvereine Langendreer Classics präsentierten im Bochumer Osten, zusammen mit der Physiotherapie-Lindemann und unter der Schirmherrschaft der Bezirksvertretung Bochum Ost, vertreten durch Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche, ein familiäres Autokino mit anschließendem Comedy-Abend. Die Einnahmen kamen den Vereinen zugute.

Warum das Ganze?

Der Trainingsbetrieb ist betroffen: Umkleidekabinen, Sanitäreinrichtungen und Vereinsheime bleiben geschlossen, es wird nur in Kleingruppen unter Einhaltung des Mindestabstandes trainiert. Trainingsteilnehmer werden schriftlich registriert. Die CLASSICS konnten nicht stattfinden, es wurden auch keine sonstigen Spiele oder Feiern durchgeführt, dadurch keine Einnahmen. Es fehlten auch Neueintritte oder die Bratwurst am Wochenende mit lecker Bier, was sonst zusätzlich Geld in die Kassen spielte. 
Es fehlt schlichtweg an Geldern und gerade Vereine haben es in dieser Zeit nicht leicht.

Nach einer internen Vereinsspenden-Aktion im März, suchte man bei VfB Lgdr. Holz nach weiteren Einnahmen

Tausche Maske gegen Comedy

Ende April, nach einer Fahrt des Physiotherapeuten Martin Lindemann und Sandra Brockmann (2. Geschäftsführerin vom VfB Lgdr. Holz), zur Waltraud Ehlert nach „Dahlsen“, um Mund-Nasen-Schutz für den Bücher-Flohmarkt zu spenden, hatte Sandra Brockmann anschließend die Idee mit einem Autokino oder einer Comedy Veranstaltung auf dem Sportplatz. Doch schnell stellte sich heraus, dass ein Comedy-Event (mit Bühne, gleichzeitiger Übertragung über eine 6m x 3,5m LED Fläche und Equipment für die Radiofrequenz) allein finanziell nicht zu stemmen ist. 
Aus diesem Grund sollten dann auch noch 2 Programme im Vormittags- und Nachmittagsbereich laufen.

Sportplatz nicht geeignet - Langendreer hilft sich

Doch die Idee, dieses Event auf dem Sportplatz laufen zu lassen, war nicht umzusetzen.

Doch Kontakte sind dafür da, um diese auch zu nutzen. Daher wurde Michael Ziesak vom Hagebaumarkt Holz Ziesak angesprochen, dieser reagierte sofort. Kostenlos stellte er seinen Parkplatz samt Umkleidekabine für die Künstler, Strom und Mitarbeiter zu Verfügung.

Werbung, das A und O

Es fand sich so schnell kein Grafiker und da Martin Lindemann so begeistert von der Idee war, übernahm er, zum „Sponsoring“ auch noch den Teil der Werbung (Plakate, Trailer etc.) 
Nun waren aber Sponsoren gefragt, um zunächst die anfallenden Kosten zu decken. Angesprochen ließ sich niemand zweimal bitten. Ob groß ob klein, die Bereitschaft diese Solidaritätsaktion zu unterstützen war grandios. Es sollten daher nochmal alle Firmen hier unbedingt namentlich erwähnt werden, betonten Winfried Michalski und Sandra Brockmann fast im Duett. Dazu zählten: Buderus Bau, Stadtwerke Bochum, VBW, Sparkasse Bochum, Plasma Service, Viaktiv, Moncardo, Rechtsanwalt & Notar Dr. Illner, Steuerbüro Backhaus, Malermeister Lindemann, S&S Sportartikel, Amts Apotheke, Vinaglobo, Knappschaft, Bezirksvertretung Bo Ost, Tiemeyer, sogar noch ein Privatmann aus Unna, Dieter Schlüter.
Dazu boten Firmen kostenlos ihre Dienste an, Boels Verleih stellte Toiletten und Fotomanufaktur machte Werbefotos.

Wer A sagt, muß auch Behörde sagen

Auch wenn es sich um eine Solidaritätsaktion handelt, müssen Vorgaben umgesetzt und eingehalten werden. Somit gab es Rücksprachen mit dem Ordnungsamt, dem Bauordnungsamt und der Behörde für den Umweltschutz.

Da wir aber alles Laien im Veranstaltungsbereich in dieser Größenordnung sind, brauchten wir dringend Hilfe, betone Andrea Busche. Schön das es Kontakte gibt, warf Martin Lindemann ein. Denn sein Kontakt hieß Cynthia Herbst, Inhaberin und Architektin von der BAUBUDE. Auch sie war sofort dabei und klärte alle behördlichen Aufgaben in Rücksprache mit Sandra Brockmann und Andrea Busche.

Bestes Wetter und ein tolles Publikum

Das Wetter hätte an diesem Tag für ein Autokino nicht besser sein können, es war nicht zu warm und leicht bewölkt, selbst der leichte Regen am Abend war nicht wirklich störend. Die Besucher folgten allen den Einweisern (die auch kostenlos ihre Dienste anboten - OS Security & Service). Tränen liefen am Vormittag bei den Kleinsten, starb doch die Eiskönigin (zunächst) und am Nachmittag teilweise bei dem emotionalen Film Bohemian Rhapsody. Die Zuschauer waren allesamt begeistert. Am Abend kam dann der langersehnte Auftritt unserer „Walli“ Waltraud Ehlert aus Dahlsen, die das Publikum mit ihrem charmanten und doch direkten Ton herrlich unterhielt, im Wechsel zusammen mit Helmut Sanftenschneider, der nicht nur ein begnadeter Musiker sondern auch toller Comedian ist (leider gibt es kein Wort für beides, denn er ist in beidem großartig).
Diese gute Sache trug den Namen „Bochumer-Osten Autokino“ und ist eine Solidaritätsaktion zugunsten der sechs Traditionsvereine Langendreer - Classics. „Durch die Pandemie hatten wir enorme Einbußen, berichteten die Vorstände der 6 Vereine.

Zu den „Langendreer Classics“ zählen: VfB Langendreerholz, TuS Kaltehardt , SV Langendreer 04, BV Langendreer 07, ESV Langendreer West und SuS Wilhelmshöhe.Diese sehr gute Zusammenarbeit aller erwähnten Vereine, machte dieses Event zu dem, was man sich gewünscht hat.

Hut ab vor dieser enormen Leistung aller Helfer.

Am Ende des Tages konnten alle sagen - alles richtig gemacht!

Die Begeisterung war spürbar und es gab ein tolles Feedback. Die Vorstellungen waren alle gut besucht.

Alle hielten sich an die Vorgaben und das bisschen Regen am Abend konnte den Enthusiasmus, weder der Besucher, noch Organisatoren oder Helfer schmälern - tolle Aktion !

Bochum Langendreer - hier hält man zusammen auch mit Mindestabstand.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© V.f.B. Langendreerholz 1914 e.V.